Profil und Ausbildung

Ich wurde 1958 in Bergisch Gladbach geboren und besuchte dort von 1964 bis 1976 Grundschule und Gymnasium. Nach dem Abitur absolvierte ich ein Krankenpflege-Praktikum in der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe im ev. Krankenhaus Bergisch Gladbach.
Im Oktober 1976 nahm ich mein Medizinstudium an der RWTH Aachen auf, das ich 1983 mit dem Staatsexamen abschloß. Während des Studiums erwarb ich bei Famulaturen in den Fachbereichen Kinderheilkunde, Psychiatrie und Innere Medizin vertiefte Kenntnisse, übte Tätigkeiten als studentische Hilfskraft in der Abteilung für Physiologie aus und arbeitete mehrere Jahre als studentische Nachtwache auf der kardiologischen Intensivstation der Universitätsklinik Aachen.
Am 06.06.1983 erhielt ich meine Approbation als Ärztin und verfaßte meine Promotion in der Abteilung für Humangenetik der RWTH Aachen.
Von Anfang 1984 bis Mai 1989 absolvierte ich meine Assistenzarztzeit in der Rheinischen Landesklinik Langenfeld (Arbeitsschwerpunkte: Akutpsychiatrie, Gerontopsychiatrie, Ambulanz, Tagesklinik) und legte am 21.04.1988 erfolgreich meine Facharztprüfung als „Ärztin für Psychiatrie“ vor der Ärztekammer Düsseldorf ab. Ein Jahr später erhielt ich am 08.08.1989 nach berufsbegleitender Zusatzausbildung die Zusatzbezeichnung „Ärztin für Psychotherapie“.
Vom 01.06.1989 bis zum 31.12.1989 arbeitete ich als Praxisassistentin in einer neurologischen Praxis in Mönchengladbach, um die Voraussetzungen für eine eigene Kassenzulassung zu erfüllen.
Endlich! Nach mehr als 13 Jahren Aus- und Weiterbildung wurde ich am 13.12.1989 als

Ärztin für Psychiatrie und Psychotherapie

zugelassen und eröffnete Anfang 1990 eine eigene Praxis in Köln, die ich am 01.02.1992 nach Bergisch Gladbach verlegte.
Von 1984 bis 1993 absolvierte ich am Alfred-Adler-Institut Düsseldorf meine Ausbildung zur Psychoanalytikerin DGIP und erhielt am 07.04.1992 meine Anerkennung als

Ärztin für Psychoanalyse

von der Ärztekammer Düsseldorf. Nach dem Abschluß meiner Institutsausbildung am 26.10.1993 arbeitete ich dort noch bis 1996 als Dozentin. In den darauffolgenden Jahren bildete ich mich in leibfundierter analytischer Psychotherapie, holotropem Atmen (Stanislav Grof), Bachblütentherapie, Astropsychologie und transpersonaler Psychologie weiter.
Seit dem 01.Mai.2003 habe ich meine Praxis für Psychiatrie; Psychotherapie und Psychoanalyse, in idyllischer Lage, nach Odenthal-Glöbusch verlegt.
Inzwischen arbeite ich ausschließlich psychotherapeutisch, kann aber bei Bedarf ärztliche Leistungen wie Medikamentenverordnungen, Krankschreibungen oder Klinikeinweisungen vornehmen.
Mein Arbeitsschwerpunkt liegt neben der klassisch akademischen Arbeitsweise des Psychoanalytikers und „Schulmediziners“ in einer ganzheitlichen Betrachtungsweise der menschlichen Seele, da die tiefenpsychologischen Theorien meines Erachtens nicht alles beinhalten und beschreiben, was Menschsein ausmacht.
So ist der Mensch nach meinem Verständnis über das Individuum-Sein hinaus als Teil eines größeren (kosmischen) Ganzen zu begreifen, das die Dimensionen des Ich, des Personalen und des Transpersonalen beinhaltet. Um sich seelisch heil und ganz fühlen zu können, müssen alle Grundbedürfnisse sich in einem harmonischen Gleichgewicht befinden: Die biologischen, die psychosozial-interaktiven und die spirituellen.
Es kommt somit zu seelischen Störungen, wenn zumindest ein elementares Grundbedürfnis nicht ausreichend gelebt oder befriedigt wird. Aus diesem Grund bemühe ich mich in meiner psychotherapeutischen Arbeit um das Einbeziehen der personalen wie der transpersonalen Dimension, sofern dies für die Wiederherstellung des Heil- und Ganzseins notwendig ist.

 

„Der Mensch strebt
danach, das Leben
außerhalb 
seiner selbst
zu finden, und begreift
nicht, dass das
Gesuchte in ihm selber
liegt.“